Mit drei Worten zum Ziel!

Mit drei Worten zum Ziel!
(C) what3words

Wer hat noch nicht die Erfahrung gemacht im Navigationssystem eine Adresse nicht zu finden, mehrmals den gleichen Ortsnamen angezeigt zu bekommen und nicht zu wissen welcher der richtige ist? Dazu abgekürzte Straßennamen, Stadtteile und vieles mehr das je nach System und Kartenstand anders erfasst ist. Oder auch nicht. Und nicht zu vergessen übersetze Angaben im Ausland, die oft mehr schlecht als recht funktionieren.

Ein Ansatz dieser Mehr- und Undeutigkeit zu entgehen stellen Geo-Koordinaten dar. Damit lässt sich jeder Flecken auf der Erde exakt adressieren, indem der Globus in ein Koordinatensystem aus Längen- und Breitengraden unterteilt wird. Parallel zum Äquator verlaufen die Breitengrade, parallel zu Nord- und Südpol die Längengrade. Der wohl bekannteste Längengrad dürfte sicherlich der Nullmeridian sein, der durch Greenwich in London führt und die „Startadresse“ der Längengrade darstellt.

Klingt alles reichlich kompliziert, vor allem da auch noch unterschiedliche Schreibweisen (gebräuchlich sind das traditionelle Sexagesimalsystem mit Gradangaben und die Dezimalschreibweise mit Nachkommastellen) zum Einsatz kommen. Also alles nicht die besten Voraussetzungen, wenn es wieder mal darum geht im Navi „schnell“ ein neues Ziel einzugeben… Aber dennoch sind sie unersetzlich, stellen sie doch die Grundlage von GPS und allen anderen Systemen zur Positionsbestimmung dar.

what3words als Alternative

Eine pfiffige Vereinfachung des ursprünglichen Koordinatensystems bietet what3words. Statt mit Längen- und Breitengraden arbeitet what3words mit einem 3 x 3 Meter großen Raster das auf die Erdkugel gelegt wird. So entstehen 57 Billionen Quadrate, die jeweils mit nur 3 Wörtern adressiert werden. Die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg, hat beispielsweise die Adresse ///aufsatz.solange.mütze.

what3words-Adressen sind in über 40 Sprachen verfügbar, durch das kleine Raster von 3 x 3 Metern sehr präzise und durch die drei Wörter auch einfach zu merken.

Schauen wir uns noch einmal die Zugspitze an. Sie hat die Adresse

  • 47°25′16″N, 010°59′7″O im klassischen Sexagesimalsystem,
  • 7.4211, 010.9852 im Dezimalsystem und
  • ///aufsatz.solange.mütze in what3words

///meister.fahrende.fackel

Wer die weltweit erste Tankstelle erkunden möchte – die Stadtapotheke in Wiesloch in Baden-Württemberg, kann einfach zu ///meister.fahrende.fackel navigieren. Und weil das so praktisch ist, zeigt dir Spritpreiskontrolle.de für jede Tankstelle nun auch die zugehörige what3words-Adresse an! Hier suchst du ganz einfach nach der günstigsten Tankstelle in deiner Umgebung.

Im Einsatz

Als Pionier unterstützt bereits Mercedes-Benz in seinem Multimediasystem „MBUX“ what3words, Ford bietet eine App in seinem „SYNC 3“-System an. Audi hat bereits damit geworben und mit TomTom und Bosch arbeiten zwei große Automobil-Zulieferer daran, die Technik in der Breite verfügbar zu machen. Die Deutsche Bahn hat sich an der britischen Firma beteiligt mit dem Ziel Qualität und Effizienz ihrer Logistiksparte zu erhöhen und Lonely Planet hat einen ersten Reiseführer herausgegeben, indem Ziele zusätzlich auch „w3w-Adressen“ angegeben sind.

Mehr zu what3words, der Firma, Idee und interaktiven Karte findest du direkt beim Anbieter.

Auch Apps sind für Android und Apple iOS verfügbar.

Verwendete Schlagwörter: , , ,