Zusätzliche Benzinsteuer oder nicht – die Gefahr des günstigen Spritpreis

© CDU/Laurence Chaperon (Anpassung PSTU)

© CDU/Laurence Chaperon (Anpassung PSTU)

Auch wenn Schäubles zusätzliche Benzinsteuer zur Finanzierung der Schuldenkrise mittlerweile vom Tisch ist – der Vorstoß des Bundesfinanzministers zeigt, dass der aktuell niedrige Spritpreis durchaus politische Begehrlichkeiten wecken kann.

Der Ölpreis wird seit jeher für allerhand politische und wirtschaftliche Spielchen genutzt – zu meist zu Lasten der Verbraucher. Die aktuelle Situation an den globalen Märkten darf da gerne als Ausgleich gesehen werden. Und trotzdem: Der Großteil des Spritpreises machen nach wie vor Steuern aus, wie die folgende Tabelle zeigt:

Zusammensetzung des Benzinpreises (Super E10) in Deutschland bei einem Preis von 1,199 Euro pro Liter (Stand: 21. Januar 2016)
Betrag in Cent/l Anteil am Gesamtpreis (in %)
Abgaben (MWSt, Ökosteuer, Energiesteuer, EBV) 84,9 71
Wareneinstand/Produktpreis 31 26
Kosten 4 3

Alle weiteren Informationen zur Statistik finden Sie auf Statista

Julia Klöckner, CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz, konterte Schäubles Vorstoß, dass es nicht einzusehen ist, dass Pendler für das Flüchtlingsdrama „die Zeche zahlen sollen“ – und dieser Aussage wollen wir an dieser Stelle nichts hinzufügen…

Veröffentlicht in News Getagged mit: ,