Downsizing legalisiert: Der Ford Mustang bekommt einen 4 Zylinder-Motor

Der Begriff Downsizing ist in aller Munde – und zugegebenermaßen bei einigen Autoenthusiasten noch verpönt: Eine Mittelklasselimousine, bei der der Spaß bis vor kurzem bei 2 Liter Hubraum losging, muss sich nun mit 1,5 Liter begnügen. Bei Luxuslimousinen täuschen die Typenbezeichnungen 5 Liter und mehr vor, tatsächlich fassen die Brennräume nicht selten einen Liter weniger – und die 8 Töpfe laufen dank Zylinderabschaltung auch nicht ständig…

ford-mustang-4-zylinder

© Ford

Einen großen Schritt in Richtung der Akzeptanz von 4 Zylinder-Motoren auch in gehobenen Fahrzeugsegmenten macht jetzt Ford: Auf der Detroit Motorshow feierte die 2015er-Version des Ford Mustang mit einem 2,3 Liter-4 Zylinder Turbomotor unter der Haube seine Weltpremiere. Für den Inbegriff des amerikanischen Machoautos, das grimmiger und fetter daher kommt als manch Rausschmeißer, ist das zweifelsohne eine Neuinterpretation der inneren Werte. An Leistung sollte es freilich trotzdem nicht mangeln: Mit 227 kW / 309 PS ist der 4 Zylinder-Mustang alles andere als untermotorisiert, der weiterhin angebotene 5 Liter-V8 hat allerdings noch knapp 120 PS mehr unter der Haube. Zum Verbrauch äußert sich Ford zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht – ein kombinierter Verbrauch von unter 9 Liter wäre ein toller Wert.

Allerdings: Ford Mustang mit 4 Zylinder-Motoren gab es bereits in den 1980er Jahren – der Kultcharakter des Mustangs blieb damals auf der Strecke. Aber vielleicht war damals schlichtweg die Zeit noch nicht reif für akzeptiertes Downsizing…

Veröffentlicht in News Getagged mit: